Pflegehinweise

Vorbereitung für den Tattootermin

Kundentermin mit Anki Mama Quilla

An dem Tag, an dem Du deine Tätowierung bekommst, solltest Du gut ausgeruht zu mir kommen und gut gegessen haben. Dein Körper wird unter starkem Stress stehen und gut genährt kann er das am besten bewältigen.

Für deinen Kreislauf ist es am besten wenn du gut gestärkt im Studio erscheinst und vorher frisches Obst zu dir nimmst da es deinem Körper leichter fällt Glukose zu verarbeiten als etwas super fettiges in Energie umzuwandeln.

Tättowierer beim tättowieren im Studio Mama Quilla

Snacks, Schokolade, frisches Obst und alkoholfreie Getränke bekommst du natürlich auch bei mir im Studio. Alles was dich fit macht wird helfen das für dich beste Erlebnis aus dem Tattootermin zu holen.

Drogen und Alkohol sind an diesem Tag absolut tabu, da sie Dein Blut verdünnen und nicht förderlich für die Abheilung Deiner Tätowierung sind.

Bitte beachte diese Hinweise um ein optimales Ergebnis für dein Tattoo zu erzielen.

Deine Anki von Mama Quilla Tattoo

Tattoonachsorge direkt im Studio

Frische Tattoos werden mit einem atmungsaktiven, wasserabweisenden und selbstklebenden Wundverband versorgt. Dieser schützt das frische Tattoo vor Schmutz und anderen äußeren Einflüssen. Außerdem erhältst du von mir eine kleine Packung Pflegesalbe für deine persönliche Nachsorge für die ersten Tage nach dem Stechen. Da für mich beides zum Tättowierprozess dazugehört, berechne ich hierfür keinen Aufpreis.  

Mama Quilla beim tättowieren im Studio

Pflegehinweise für dein frisches Tattoo

Ein Tattoo ist eine offene Wunde, daher ist es unabdingbar, dass du auch in der Nachbehandlung sorgsam damit umgehst, um Infektionen zu vermeiden und somit lange Freude an deinem Tattoo zu haben. 

Eine wichtige Grundregel ist daher, dein Tattoo – bis es vollständig abgeheilt ist – nur mit sauberen Händen anzufassen.

  • Entferne den selbstklebenden Wundverband spätestens 2 Tage nach deinem Termin vorsichtig und mit sauberen Händen. Die Haut stößt unter Umständen Farbe ab, die sich dann unter dem Verband sammelt und das Tattoo “verschwommen” wirken lässt. Keine Sorge, das beeinträchtigt den Heilungsprozess und die Qualität deines Tattoos nicht. 
  • Wasche dein Tattoo nach Entfernen des Verbandes mit lauwarmen Wasser (keine Seife! Keine Waschlappen!), trockne es vorsichtig – am besten tupfend und mit einem sauberen Handtuch-   und creme es dünn mit einer Pflegesalbe für Tattoos ein. 
  • Decke dein Tattoo zum Schlafen mit lockerer, nicht-fusselnder Kleidung ab.
  • Reinige dein Tattoo in den folgenden Tagen sanft und mit lauwarmem Wasser ca. 2 mal täglich. Verzichte weiterhin auf Seifen oder Waschlappen. Zum Trocknen vorsichtig abtupfen! 
  • Tattoopflegesalbe immer mit sauberen Händen auftragen! Wie oft du dein Tattoo eincremst ist relativ individuell. Es sollte weder austrocknen noch überpflegt werden. In der Regel reicht 3-4 mal täglich eincremen. Wenn die Haut zu trocken ist, schuppt sie. Übertreibst du’s mit dem Cremen, können sich Pickel und Unreinheiten bilden. 
  • Wenn dein Tattoo heilt, erneuert sich die Haut nach und nach. Die neu gebildete Haut bildet manchmal einen gräulichen Film über dem Tattoo – der verschwindet sobald die Heilung vollständig ist. Entferne niemals abblätternde Haut einfach so und kratze unter keinen Umständen an deinem Tattoo – Juckreiz ist ein normaler Teil des Heilprozesses. 
  • Ein Tattoo ist in etwa ein bis zwei Wochen vollständig abheilt – dies kommt auf deine persönliche Wundheilung und die Größe des Tattoos an.
  • Sonneneinstrahlung, Baden, Saunieren und ähnliches solltest du in der Abheilphase dringend vermeiden. 
  • Den Heilungsprozess kannst du außerdem durch viel Trinken und mit vitalstoffreicher Ernährung ganzheitlich unterstützen. 

Wie pflege ich ältere Tattoos am besten?

  • Eine gute Hautpflege ist immer wichtig – egal, ob die Haut tätowiert ist oder nicht. Dennoch: Tätowierte Haut ist pflegebedürftiger als nicht-tätowierte Haut. 
  • Natürlich tragen wir Tattoos auch, um diese zu zeigen – sie unter Kleidung zu verstecken ist daher häufig nicht das, was wir wollen. Im Sommer bzw. bei starker Sonneneinstrahlung solltest du deine Tattoos unbedingt mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor vor UV-Strahlung schützen. Andernfalls verblassen und verschwimmen Tattoos schneller.
  • Trockene Heizungsluft oder starke Kälte können tätowierte Haut zusätzlich beanspruchen. Daher kann es im Winter erforderlich sein, deine Tattoos öfter einzucremen. 
  • Womit kann ich Tattoos pflegen? Es gibt spezielle Skin-Care Produkte für tätowierte Haut von verschiedenen Firmen. Häufig haben diese Cremes schon einen Lichtschutzfaktor. Ich persönlich pflege meine Tattoos ganzjährig mit nativem Kokosöl oder Mandelöl.